Wohnen auf Zeit – die alternative Form der Unterkunft

Wohnen auf ZeitIn Zeiten, in denen besonders in den Großstädten der Wohnraum knapp wird und die Nachfrage das Angebot bei Weitem übersteigt, bilden sich immer wieder neue Trends heraus, wenn es um die Wohnungssuche geht. Wer in den Urlaub fährt und mal für ein paar Tage oder länger nicht daheim ist, der sollte mit dem Gedanken spielen, seine Unterkunft zeitweise zu vermieten.

 

Praktisch bei begrenzten Aufenthalten: Wohnen zur Zwischenmiete




Anzeige

Gerade für junge Leute, die für ein Praktikum oder Ähnliches über einen überschaubaren Zeitraum in eine neue Stadt kommen, lohnt es sich nur selten, den gesamten Haushalt mitzunehmen oder sich dort völlig neu einzurichten. Überhaupt sind die meisten Immobilieneigentümer auf eine langfristige Vermietung aus, sodass Verträge über Zeiträume, die kürzer sind als ein Jahr sind, oft gar nicht erst infrage kommen. Ist der Aufenthalt begrenzt, dann bietet es sich an, Angebote zum Wohnen auf Zeit oder möblierte Wohnungen zu suchen, in denen man gut für ein paar Wochen und Monate auskommt, ohne gleich die privaten Möbel hin und her transportieren zu müssen. Oftmals stammt diese Art der Zwischenmiete aus privater Hand und bietet für beide Parteien deutliche Vorteile. Denn während der Hauptmieter auf Reisen ist oder ein Auslandssemester einlegt, weiß er die Wohnung in guten Händen und profitiert davon, dass er für die Zeit der Abwesenheit keine Miete und Betriebskosten bezahlen muss. Diese übernimmt nämlich der Zwischenmieter, der sich über einen vollständig eingerichteten Wohnraum freut und sich fast wie zu Hause fühlen kann. Zwischenvermietungen eines möblierten Wohnraums – ob nun Wohnung oder WG-Zimmer – sind eine tolle Alternative, die vor allem jungen Leute entgegenkommen, die flexibel sind und aus welchen Gründen auch immer häufig den Wohnort wechseln müssen.




Anzeige

Private Unterkünfte für eine Nacht

Weniger für längere Aufenthalte, sondern eher für eine einzelne Übernachtung eignen sich auch Angebote von Privatpersonen, die ihre Couch oder ein einzelnes Zimmer zur Verfügung stellen, um durchreisenden Tagestouristen eine Bleibe zu bieten. Damit beide Seiten wissen, was sie erwartet, gibt es für derartige Vermittlungen bestimmte Internetportale, auf denen alle Mitglieder eine Bewertung in Sachen Sympathie und Vertrauenswürdigkeit erhalten. Wer eine Unterkunft in einer bestimmten Stadt sucht, kann sich alle verfügbaren Übernachtungsmöglichkeiten ansehen und erhält detaillierte Informationen zu den jeweiligen Preisen und der Ausstattung; ebenso können Erfahrungsberichte vorheriger Besucher in Augenschein genommen werden. Der Vorteil einer solchen Form der Vermietung ist, dass sie oft viel günstiger als eine Hotelübernachtung ausfällt und der Gastgeber mit Insiderinformationen und Geheimtipps zum jeweiligen Ort aufwarten kann, die so sicherlich in keinem Reiseführer zu finden sind. Wer kurzfristig eine etwas andere Art der Unterkunft sucht, der kann auf diese Weise mit Sicherheit spannende Erfahrungen sammeln.




Anzeige