Backofenthermometer – Funktion und Aufbau

Backofenthermometer Funktion und AufbauEin Backofenthermometer ist ein Thermometer, dass die Backofentemperatur optisch anzeigt. Früher waren Backofenthermometer unerlässlich, um die korrekte Backofentemperatur zu überwachen. Heute haben die meisten Backöfen automatische Temperaturkontrollen, die sich auf die gewünschte Temperatur regulieren lassen. Trotzdem kann ein Backofenthermometer durchaus auch bei diesen Geräten sinnvoll sein, da nicht alle Backöfen die gewählte Temperatur immer halten können und so eine Nachregulierung notwendig wird.




Anzeige

Backofenthermometer – Aufbau und Einsatz

Ofenthermometer sind in der Regel Bimetallthermometer. Die Funktionsweise dieser Thermometer beruht auf der unterschiedlichen Wärmeausdehnung von zwei Metallen, die miteinander verbunden sind (Bimetall). Ein Bimetall besteht aus zwei fest miteinander verbundenen Metallstreifen, wobei jeder Metallstreifen einen unterschiedlichen Wärmeausdehnungskoeffizienten hat. Bei einer Temperaturänderung dehnen sich die Metallstreifen unterschiedlich stark aus, so dass sich das Bimetall zwangsläufig krümmt. Aus der Stärke der Krümmung kann auf einer Skala die Temperatur abgelesen werden. Allerdings hat dieser Recht einfache Aufbau des Backofenthermometers den Nachteil, dass Temperaturtoleranzen von bis zu 10% in Kauf genommen werden müssen. Dafür sind die Bimetallthermometer in der Regel recht günstig.




Anzeige

Einfache Ausführungen bestehen oft nur aus einer Bimetall-Spiralfeder, an welcher ein Zeiger angebracht ist. Die Backofentemperatur kann an einer Skala auf dem Ziffernblatt abgelesen werden. Als Material für Ofenthermometer werden Spiral- oder Schraubfedern aus Schichtverbundwerkstoffen nach DIN 1715 verwendet. Es handelt sich um sogenannte Thermobimetalle welche durch ein spezielles Schweißverfahren (Plattieren) miteinander verbunden werden. Dabei werden die Werkstoffe der beiden Metalle so ausgewählt, dass sich ein möglichst großer Unterschied bei den Wärmeausdehnungskoeffizienten ergibt.

Diese Backofenthermometer bleiben während der Garzeit im Backofen. Die ‚Temperatur im Ofen ist nicht auf allen Ebenen gleich. Damit die Temperatur korrekt erfasst wird, sollte das Ofenthermometer in der Höhe der zu garenden Speisen positioniert werden. Der Einsatz eines Ofenthermometers ist immer dann sinnvoll, wenn temperaturkritische Speisen gegart werden sollen. Insbesondere beim Niedrigtemperaturgaren kann ein Backofenthermometer wertvolle Dienste leisten. Im Fachhandel sind Ofenthermometer erhältlich die sowohl aufgehängt als auch aufgestellt werden können.




Anzeige