Abgasreinigungstechnologie

Abgasreinigungstechnologie AbgasreinigungUnter Abgasreinigung bzw. Abgasreinigungstechnologie versteht man die Entfernung von schädlichen Stoffen aus der warmen Abluft, die bei Verbrennungsprozessen entsteht. Feste Bestandteile werden mit der sogenannten Entstaubung entfernt. Für gasförmige oder flüssige bzw. tropfenförmige Bestanteile kommen unterschiedliche Verfahren je nach chemischen und physikalischen Eigenschaften des entsprechenden Stoffes zum Einsatz. Zu den physikalischen Abgasreinigungsverfahren zählt die thermische Nachverbrennung bei sehr hoher Temperatur. Zu den chemischen Abgasreinigungsverfahren zählt die katalytische Abgasreinigung. Die Abgasreinigungstechnologie verwendet auch biologische Abgasreinigungstechnologien, wobei die Abgase mit Hilfe von Mikroorganismen gereinigt werden.




Anzeige

Abgasreinigungsverfahren

Im Rahmen der Abgasreinigungstechnologie stehen unterschiedliche Abgasreinigungsverfahren zur Verfügung, die hier kurz beschrieben werden:

Absorption:

Bei der Absorption wird aus Kostengründen häufig Wasser als Absorptionsmittel eingesetzt. Falls die Absorptionsfähigkeit des Wassers nicht ausreicht, so kann die Absorption durch chemische Zusätze (Chemisorption) unterstützt werden. Wasserlösliche Verunreinigungen lassen sich aus Gas sehr gut herauslösen. Die Waschflüssigkeit wird bei der Absorption in der Regel verunreinigt. Hohe Absorptionsgrad werden durch Wirbelstromnassabscheider, Sprühdüsenwäscher und Veturiwäscher erreicht. Bei der Rauchgasentschwefelung wird Calciumhydroxid als Absorptionsmittel eingesetzt. Das Calciumhydroxid entfernt den Schwefeldioxid aus den Abgasen.

Adsorption:

Adsorptionsverfahren werden in der Abgasreinigungstechnologie sowohl im industriellen Bereich als auch im Haushalt in Form von Dunstabzugshauben eingesetzt. An der porösen Oberfläche der Adsorbenzien lagern sich Luftschadstoffe wie z.B. Kohlenwasserstoffe ab und werden so aus dem Abgas entfernt. Man unterscheidet zwischen Festbett-, Bewegtbett-, Wirbelbett- und Flugstrom-Adsorbern.




Anzeige

Katalytische Abgasreinigungsverfahren:

Katalytische Abgasreinigungsverfahren werden im industriellen Bereich und bei jedem PKW eingesetzt. Die Katalytische Abgasreinigungstechnologie hat den Vorteil, dass zur Abgasreinigung relativ wenig Energie eingesetzt werden muss. Allerdings sind die Investitions- und Wartungskosten bei der katalytischen Abgasreinigung in der Regel höher. Katalysatoren sind auch gegen Verunreinigungen sehr empfindlich. Als Beispiel kann hier der Dreiwegekatalysator bei PKWs genannt werden. Blei, welches früher als Antiklopfmittel verwendet wurde, führt zur Zerstörung des Katalysators. Deshalb darf in modernen Motoren kein bleihaltiger Kraftstoff eingesetzt werden.

Biologische Abgasreinigungstechnologie:

Bei der biologischen Abgasreinigung verstoffwechseln Mikroorganismen organische Abgasbestandteile. Die Abgasbestandteile werden dann als Energieträger oder zum Aufbau von Zellsubstanz verwendet. Meistens werden bei der biologischen Abgasreinigung aerobe Bakterien eingesetzt, welche bei günstigen Bedingungen die Abgasinhaltsstoffe in Kohlendioxid umwandeln. Auch bestimmte Pilze kommen bei der biologischen Abgasreinigung zum Einsatz.




Anzeige