Kontrollwechselschaltung

Wechselschaltung mit Steckdosen, KontrollwechselschaltungEine Kontrollwechselschaltung wird meistens dann installiert, wenn ein oder mehrere Verbraucher von verschiedenen Orten aus ein- und ausgeschaltet werden sollen. Werden der oder die Verbraucher eingeschaltet, so leuchten die im Schalter eingebauten Kontrollleuchten. Bei der Kontrollwechselschaltung kommt man mit einer Ader weniger aus wie bei der herkömmlichen Wechselschaltung. Deshalb wird die Kontrollwechselschaltung auch Sparwechselschaltung genannt.

 




Anzeige

Der Aufbau der Kontrollwechselschaltung

Eine Kontrollwechselschaltung in ein Objekt einzubauen ist immer dann sinnvoll, wenn von mehreren Stellen aus die Schalter bedient werden sollen. Dies ist häufig in Fluren der Fall. Da ein solcher Flur sowohl von der einen als auch von der anderen Seite begehbar ist, macht es Sinn sich zweier unterschiedlicher Schalter zu bedienen. Für eine solche Schaltung sind zwei Kontrollschalter von Nöten. Diese beiden Schalter wiederum müssen in die Lage versetzt werden, innerhalb der so installierten Wechselschaltung quasi miteinander zu agieren. Die entsprechenden Adern werden demnach an beiden Schaltern analog angeschlossen. Zusätzlich bekommt eine der beiden Adern eine Phase. Die andere der beiden Adern bekommt einen Leuchtdraht. Als Alternative kann auch ein Schalter mit einer integrierten Glimmlampe verwendet werden. Wichtig dabei ist, dass innerhalb der Wechselschaltung auch ein Neutralleiteranschluss vorhanden ist.




Anzeige

 

Beleuchtete Schalter zeigen den Weg bei einer Kontrollwechselschaltung

Gerade wenn es mehrere Benutzer eines Raumes wie zum Beispiel dem Treppenhaus oder dem Flur gibt, sind Wechselschaltungen mit mehreren Schaltern an verschiedenen Orten geboten. Diese Schaltung ist ein geschlossener Stromkreis mit Schaltern oder anderen Bauteilen, welche von vorbestimmten Orten aus bedient werden können. Jeder dieser so angeordneten Schalter kann den bestehenden Stromkreis öffnen und auch wieder schließen. In der Praxis lässt sich von jedem dieser Schalter aus das Licht einschalten und auch wieder ausschalten. Dabei können sowohl zum Einschalten als auch Ausschalten je andere Schalter im vorhandenen Stromkreis der Wechselschaltung benutzt werden. Wird der jeweilige Schalter betätigt, erfolgt die Rückmeldung im Stromkreis mittels der im Schalter befindlichen Beleuchtung. Mittels dieser Beleuchtung ist an jedem der Schalter erkennbar, ob genau dieser Schalter gerade ein- oder ausgeschaltete ist. Die so installierte Kontrollwechselschaltung zeigt den Weg mittels beleuchteter Schalter.




Anzeige