Glasperlenstrahlen

Glasperlenstrahlen, StrahlkabineGlasperlenstrahlen ist ein Verfahren bei dem mit Hilfe von Druckluft mikroskopisch kleine Glasperlen mit hoher Geschwindigkeit auf ein Werkstück geschossen werden. Die Glasperlen prallen am Werkstück ab, ohne es zu Beschädigen. Das Glasperlenstrahlen ist wesentlich schonender als Sandstrahlen, da die runden Glasperlen gewährleisten, dass der Abrieb gleichmäßig erfolgt, ohne die Maße des Werkstücks zu verändern. Das Glasperlenstrahlen wird zum Reinigen, Glätten und Mattieren von Oberflächen eingesetzt.

 


Anzeige

Was ist Glasperlenstrahlen?

Beim Glasperlenstrahlen handelt es sich um eine besondere Form von Kugelstrahlen. Die Methode ist ähnlich wie die der Sandstrahlen, mit der Ausnahme, dass in diesem Fall kleine Glaskügelchen von ca. 0,04-0,95mm Durchmesser benutzt werden. Sie finden insbesondere bei der Reinigung, Erzeugung und Veredlung von Oberflächen Anwendung. Durch Druckeigenspannungen wird das Material verfestigt und die Lebensdauer erhöht. Die Glasperlen werden dabei mit hoher Geschwindigkeit durch Luftdruck gegen die Oberfläche des zu behandelnden Gegenstandes geschleudert. Durch unterschiedliche Körnungen oder Variation des Drucks, entstehen unterschiedliche Effekte auf der Oberfläche des Materials.

Anwendungsgebiete des Glasperlenstrahlen

Durch das Glasperlenstrahlen erhalten Metalle wie zum Beispiel Aluminium, Edelstahl, Messing und Kupfer eine matte, nicht glänzende Oberfläche. Dies wird durch winzige Einschläge erzeugt, die entstehen, wenn die Glasperlen auf die Oberfläche des Metalls treffen. Die Einschläge verformen das Obermaterial des Bauteiles und mattieren dabei die Fläche. Das Verfahren wird besonders dann eingesetzt, wenn danach keine weitere Behandlung des Materials erfolgen soll.



Anzeige

Darüber hinaus wird das Glasperlenstrahlen auch zum Reinigen eingesetzt. Die Glasperlen entfernen den Schmutz und die Oberfläche wird zusätzlich gefestigt. Auch Lack und Rost können so schonend entfernt werden. Dies führt dazu, dass sich neuer Schmutz nicht mehr so schnell festsetzen kann, die Oberfläche leichter zu reinigen ist und somit das Material länger hält. Dies ist insbesondere dann zu empfehlen, wenn es sich um feine Oberflächen handelt, die schonend gereinigt werden müssen. Ein Vorteil ist dabei, dass die Oberflächen zwar gereinigt werden, die Form aber unverändert bleibt.
Des Weiteren kann man die Strahlen auch dazu verwenden, um raue Oberflächen wieder zu glätten. Dabei wird eine Verdichtung der Oberfläche erzeugt. Dabei gilt: Je feiner die Perlen sind, desto mehr wird die Fläche geglättet.
Auch vor einer Weiterbehandlung eines Materials, zum Beispiel vor dem Verchromen, ist eine Behandlung durch die Glasperlen ratsam.



Anzeige