Discoeffekt

DiscoeffektDer Discoeffekt tritt bei rotierenden spiegelnden Oberflächen auf, wenn Sonnenlicht auf diese trifft. Besonders bei Windkraftanlagen kann der Discoeffekt zu Beeinträchtigungen der Anwohner führen. Aus diesem Grund werden bei modernen Windkraftanlagen die Rotorblätter mit einer matten Oberfläche beschichtet.

Erklärung: Windkraftanlagen mit einer horizontal ausgerichteten Drehachse erzeugen bei Sonneneinstrahlung einen periodischen Schattenwurf. Dieser Schattenwurf wird auch als Diskoeffekt bezeichnet. Auf Grund der Bewegung der Sonne wandert auch der periodische Schattenwurf, da dieser von dem Stand der Sonne abhängig ist.



Anzeige

 

Schattenwurf bei Windkraftanlagen

Insbesondere am Morgen ist der Schatten bei Windraftanlagen auf Grund des niedrigen Sonnenstandes sehr lang. Der periodische Schlagschatten kann dann auch weiter entfernt stehende Gebäude treffen. Je weiter ein Gebäude von der Windkraftanlage entfernt steht, desto schneller geht der Schattenwurf vorüber. Zudem hellt sich der Schatten mit zunehmender Entfernung auf, so dass dieser als weniger störend empfunden wird. Ab einer bestimmten Entfernung wird der Discoeffekt nicht mehr wahrgenommen. Der sogenannte Kernschatten, der dunkelste Teil des Schattens wird als besonders unangenehm empfunden.

Beim Bau von Windkraftanlagen müssen bestimmte Vorschriften beachtet werden, damit die Auswirkungen des Discoeffektes minimiert werden:

  • Der periodische Schlagschatten darf maximal 8 Stunden pro Jahr auf schutzwürdige Räume fallen
  • Der Schattenwurf darf pro Tag maximal 30 Minuten auf schutzwürdige Räume fallen.

Allerdings gibt es keine wirklich rechtsverbindlichen Vorschriften für die Beurteilung des periodischen Schattenwurfs. D.h. es gibt keine Genz- oder Richtwerte.




Anzeige

Schutzwürdige Räume sind wie folgt definiert:

  • Wohnräume, Wohndielen, Schlafräume, Bettenräume in Sanatorien und Krankenhäusern
  • Unterrichtsräume in Schulen und Hochschulen, Büroräume, Arbeitsräume und Praxisräume
  • Außenflächen von Gebäuden wie Balkone und Terrassen.

Methoden, um den Discoeffekt zu reduzieren

  • Die Rotorblätter von Windkraftanlagen können mit einer matteren Oberflächenbeschichtung versehen werden. Eine matte Oberflächenbeschichtung kann Lichtreflexionen erheblich reduzieren.
  • Der Einsatz einer Abschaltautomatik, welche meteorologische Parameter wie z.B. die Intensität des Sonnenlichtes berücksichtigt. Somit ist es möglich, den Schattenwurf zu reduzieren, im dem die Windkraftanlage bei ungünstigem Sonnenstand abgeschaltet wird.



Anzeige