Atomenergie / Kernenergie | Energie – Lexikon

Infos zur Atomenergie KernenergieIn Deutschland macht die Atomenergie bzw. Kernenergie ca. 29% der Gesamtenergieproduktion aus und trägt damit immer noch zu einem sehr großen Teil an der Energieproduktion bei. Technik: Atomkraftwerke erzeugen die elektrische Energie indirekt. D.h. die bei der Kernspaltung freigesetzte Energie erhitzt Kühlwasser. Der in einem Dampferzeuger entstehende Wasserdampf treibt dann Dampfturbinen an, die elektrischen Strom liefern. Kernkraftwerke zählen wahrscheinlich zu den umstrittensten Energielieferanten, dennoch schein ein von der Politik geforderter Ausstieg aus der Kernenergie kurzfristig nicht durchsetzbar. Zum einen wurden von den Energieproduzenten erhebliche Investitionen getätigt, die sich erst amortisieren müssen, zum anderen sind in  kurzer  Zeit nicht ausreichend alternative Energieformen vorhanden, die die Atomenergie ersetzen können, ohne die Umwelt zu schädigen.




Anzeige

Vorteile der Atomenergie:

  • relativ günstige Energie
  • Umweltneutral bezüglich CO2 – Produktion
  • Atomkraftwerke können im Gegensatz zu Wind- und Wasserkraftwerken an fast jedem Standort errichtet werden.

Nachteile der Atomenergie:

  • Problematische Entsorgung der Brennstäbe
  • Gefahr von Störfällen mit unabsehbaren Folgen für die Umwelt.
  • Nach Stillegung der Kernkraftwerke ist die Entsorgung der Gebäude problematisch.




Anzeige